Spanien gegen Deutschland im Liveticker zum Nachlesen

Die deutsche Nationalmannschaft hat in Spanien ein historisches Debakel erlebt. Mit 0:6 kam das Team von Joachim Löw in der Nations League unter die Räder. Hier könnt Ihr die Partie im Liveticker nochmals nachlesen.

Nations League: – Spanien gegen Deutschland im Liveticker zum Nachlesen – 6:0 (3:0)

Tore: 1:0 Morata (17.), 2:0 Torres (33.), 3:0 Rodri (38.), 4:0 Torres (55.), 5:0 Torres (72.), 6:0 Oyarzabal (89.)

Nach dem Spiel:

In der Schockstarre, in der sich das DFB-Team gerade befindet, ist es fast zweitrangig, dass Deutschland mit dieser krachenden Niederlage den Gruppensieg und damit die Teilnahme am Finalturnier der Nations League verpasst hat. Den Platz hat sich Spanien jetzt mehr als verdient, parallel ist Frankreich weitergezogen. Morgen werden die letzten zwei Startplätze vergeben.

Nach dem Spiel:

Mit Mund abwischen und Weitermachen wird es nicht getan sein. Diese Niederlage wird Spuren hinterlassen beim DFB. Mit einer desaströsen Nicht-Leistung samt Auflösungserscheinung geht Deutschland gegen spielfreudige und starke Spanier mit 0:6 unter. Und ist damit noch gut bedient. Neuer verhinderte Schlimmeres und Spanien ließ einige vielversprechende Ansätze noch liegen.

90.+2:

Geschafft. Das Spiel ist beendet.

89.:

Tor! SPANIEN – Deutschland 6:0. Rodri mit dem Luper aus dem Mittelfeld links raus zu Gaya. Henrichs steht völlig falsch und macht den Weg zur Grundlinie frei. Tah und Neuer gehen beide auf Gaya drauf, der kann trotzdem zu Oyarzabal in die Mitte legen. Und der schiebt ins leere Tor ein.

87.:

Gute, scharfe Flanke ohne jeden Gegnerdruck von der rechten Seite von Roberto. In der Mitte verpassen zwei spanische Köpfe nur knapp.

85.:

Spanien schiebt sich mit Ball am Fuß nach vorne. Zwar gemächlich, aber so unglaublich ballsicher und kontaktlos, dass es gar nicht mehr das ganz große Tempo braucht. Auch so hat Gerard rechts genug Platz, um nach innen zu ziehen. Mit zwei Haken schickt er Koch in die Wüste, dann zieht er ab. Und scheitert nur an Tah, der im Weg steht. Der hätte sonst ins lange Eck gepasst.

82.:

Außerdem müsste man für einen Torerfolg mal an den Ball kommen. In diesen Genuss kommt Deutschland aber nach wie vor nicht. Und wenn, dann steht es auch noch im Abseits, so wie jetzt bei Gnabry, der an der Mittellinie einen hohen Ball in Empfang nehmen will und schnell zurückgepfiffen wird.

80.:

Zehn Minuten muss das DFB-Team noch überstehen, dann verabschiedet es sich bis März in die Länderspielpause. Diese Schmach heute wird also so oder so lange im Gedächtnis bleiben. Vielleicht wird es wenigstens etwas mit dem berühmt berüchtigten Ehrentreffer? Es sieht nicht wirklich danach aus, auch wenn Spanien jetzt doch mal die Barmherzigkeit aufbringt, das Tempo deutlich herauszunehmen.

78.:

Wow, was für ein Strahl von Gnabry. Er ist zwar nach einem Abpraller allein auf weiter Flur und muss von der Mittellinie einen weiten Weg Richtung Sechzehner hinter sich bringen. Trotzdem findet er die Kraft, um die Kugel aus über 20 Metern ans Gebälk zu zimmern. So ein Traumtor hätte aber auch mal gar nicht in dieses Spiel gepasst.

77.:

Bei Deutschland kommt Verteidiger Henrichs für Stürmer Werner. Damit ist alles gesagt.

73.:

Dreierwechsel bei der spanischen Mannschaft, ob vielleicht das Besserung bringt für das DFB-Team? Die Qualität des Gegners wird allerdings nicht weniger. Asensio kommt für Olmo und bringt mal mindestens genau so viel Finesse und Spielfreude mit. Der starke Morata hatte heute genug Spaß mit den hilflosen Verteidigern. Oyarzabal, aktuell bester Torschütze der Primera Division, kommt ins Spiel. Und zu guter letzt hat auch F. Torres Feierabend, drei Tore sind genug. Moreno kommt neu ins Spiel.

0:5! Höchste DFB-Niederlage seit 66 Jahren

72.:

Toor! SPANIEN – Deutschland 5:0. Spätestens mit dem fünften Tor ist das Debakel perfekt. Wunderbare Kombination der spanischen Mannschaft, tief aus der eigenen Hälfte heraus. Dann kommt der Ball tief zu Morata, der aufdrehen darf und in die Schnittstelle zu Fabian spielt. Der tunnelt mit seinem Querpass mit dem ersten Kontakt an der Strafraumkante Tah, so kommt die Kugel einmal mehr zu F. Torres, der mit einem präzisen Flachschuss ins rechte Eck seinen Dreierpack perfekt macht. Neuer ist chancenlos. Wie das gesamte DFB-Team.

70.:

Spanien spielt, Deutschland läuft hinterher. 20:1 Torschüsse, das ist schier nicht zu glauben. Und wer hatte den angeblichen deutschen Torschuss?! Spanien gewinnt 56 Prozent der Zweikämpfe. Und hat 65 Prozent Ballbesitz.

67.:

Tah lang ordentlich gegen Morata hin und wird verwarnt. Immerhin spürt der Spanier damit aber mal, dass er auch einen Gegenspieler hat.

65.:

Lässt sich jetzt auch noch der eigentlich starke Neuer einlullen und anstecken? Er spielt einen Fehlpass aus seinem Strafraum heraus in die Füße von Roberto. Dessen Querpass von der rechten Seite unterbindet Koch, von dem der Ball glücklich zurück zu Neuer springt.

63.:

Kaum zu glauben, aber die zweite Halbzeit ist bislang echt noch schlimmer als die erste. Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen sind unfassbar groß. Immer wieder laufen Spaniens Mittelfeldspieler völlig frei auf die letzte Abwehrkette zu. Diesmal Fabian, der freie Bahn hat. Roberto überläuft und gibt von der Grundlinie zurück zu Fabian. Der steckt zu Koke durch, der mit der Hacke auf F. Torres ablegt, der aus dem rechten Halbraum des Strafraums knapp den langen Pfosten verfehlt.

61.:

Auch immer undankbar, beim Stand von 0:4 eingewechselt zu werden. Der junge Neuhaus wird trotzdem froh über jeden Einsatz im DFB-Trikot sein. Er ersetzt Goretzka. Gleiches gilt für den formstarken Waldschmidt, der für den heute völlig neben sich stehenden Sane kommt.

57.:

Koke mit der Freistoßflanke aus 40 Metern, die auf Rodris Kopf landet. In der Mitte stehen zwei Mitspieler blank. Den muss er nur per Kopf querlegen. Es fehlen aber ein paar Zentimeter Körpergröße. So landet der Bogenball auf dem Tordach statt bei den einschussbereiten Kollegen. Von Gegenspielern weder hier noch dort eine Spur.

Source link

Reply