Spanien gegen Deutschland heute im Liveticker

Showdown um den Gruppensieg in der Nations League. Dem DFB-Team reicht dafür ein Unentschieden in Sevilla. Hier könnt Ihr die Partie Spanien gegen Deutschland im Liveticker verfolgen.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Nations League: – Spanien gegen Deutschland jetzt im Liveticker – 1:0

Tor: 1:0 Morata (17.)

17.:

Toooor! SPANIEN – Deutschland 1:0. Das war einfach. Fast schon billig. Einen Eckball von der rechten Seite bringt Fabian im hohen Bogen in die Mitte. Bis an den zweiten Pfosten segelt der Ball, dort steht Morata, der gegen Gnabry im Kopfballduell keine Mühe hat und aus Nahdistanz einnickt.

15.:

Speerspitze Morata macht gut Betrieb, Koch und Süle haben da viel zu tun. Jetzt ist keiner der beiden am Mann dran, deswegen kann Morata aus 20 Metern abziehen. Der Versuch missglückt allerdings, die Kugel fliegt deutlich am Gehäuse vorbei.

13.:

Koch findet mit der Spieleröffnung Werner auf der linken Seite, der leitet direkt in den Lauf von Max weiter. Der schafft es bis zur Strafraumlinie und legt dort flach quer, allerdings genau in die Arme von Simon. Ungefährlich, aber das deutsche Team ist gut im Spiel.

Spanien muss früh wechseln: Fabian kommt für Canales

12.:

Gut 90 Sekunden in Unterzahl übersteht die spanische Mannschaft, dann kann gewechselt werden. Fabian ersetzt den unglücklichen Canales.

10.:

Ertraglos bleibt der Eckball, aber nicht folgenlos. Canales will den abgewehrten Ball abfangen und macht dafür einen Ausfallschritt bei der Ballannahme, dabei schießt es ihm aber in den hinteren Oberschenkel. Nach nicht mal zehn Minuten muss der Mittelfeldspieler von Betis Sevilla vom Feld humpeln. Fabian macht sich bereit.

9.:

Jetzt hat das DFB-Team seine erste, kleine Ballstaffete, die beinahe zur ersten Chance mutiert. Süle findet mit einem weiten Flugball aus der eigenen Hälfte den durchstartenden Werner im Sechzehner. Der legt mit dem ersten Kontakt quer zu Sane. P. Torres prescht dazwischen und klärt zur Ecke, die ertraglos bleibt.

7.:

Die Freistoßposition ist aber natürlich auch exzellent. Ramos versucht es aus 16 Metern und schießt flach ins Torwarteck. Neuer ist hellwach, taucht ab und wehrt zur Seite ab.

5.:

Großes Glück für Deutschland! Nach einem Eckball und anschließender Kerze trifft Gündogan Olmo an der Strafraumkante im Kampf um den fliegenden Ball leicht an der Fußspitze. Schiri Ekberg gibt Freistoß. Die TV-Bilder zeigen recht eindeutig, dass der Kontakt deutlich im Sechzehner war. Wenn Ekberg auf Foul entscheidet, dann hätte er auch auf den Punkt zeigen müssen. Einen VAR, der ihn darauf hinweisen könnte, gibt es nicht.

4.:

Deutschland präsentiert sich zunächst defensiv orientiert, steht tief und überlässt Spanien den Ball und das halbe Feld. Es soll über die Umschaltmomente gehen. Einen ersten verpasst das DFB-Team, weil Gnabry nach Werners Steilpass an Ramos abprallt und die Kugel zu Simon rollt.

2.:

Spaniens erster Angriff rollt über die rechte Seite, wo F. Torres gegen Max nach innen zieht und zu Morata weiterleitet. Dessen Schuss vom rechten Strafraumeck gerät aber nur zum Schüsschen und landet sicher in Neuers Armen.

1.:

Anpfiff! Schiedsrichter Ekberg aus Schweden hat das Spiel freigegeben.

Vor Beginn:

Nicht nur die deutsche Mannschaft befindet sich im Umbruch und Generationswechsel, manche sagen auch Findungsphase. Für die spanische Mannschaft gilt das gleiche. Von Evergreen Ramos und Barcelonas Busquets, der heute verletzt fehlt, mal abgesehen, gibt es im spanischen Team kaum Konstante. Viele junge Spieler dürfen sich probieren, mit P. und F. Torres oder Leipzigs Olmo sind vielversprechende Leute dabei, die sich in den Vordergrund spielen wollen. Die Zeiten, in denen einzig Real und Barca das Nationalteam stellt, sind erstmal vorbei. Umso spannender dürfte das Match der beiden Ex-Weltmeister ausfallen.

Vor Beginn:

Als Lohn tritt das DFB-Team heute als Tabellenführer in Sevilla auf und hat den Gruppensieg in der eigenen Hand. “Ein Erfolg und als Erster diese Gruppe abzuschließen, wäre auch wichtig für uns als Mannschaft”, bewertet Neuer ein erfolgreiches Abschneiden in der Nations League und den Einzug ins Finalturnier. Neuer will gegen Spanien “dieses Länderspiel-Jahr mit einem Erfolg abschließen. Es würde dann weniger kritische Stimmen rund um die Nationalelf geben.”

Vor Beginn:

Deutschland dagegen zeigte parallel gegen die Ukraine eine der besseren Leistungen der vergangenen Monate. Mit einem treffsicheren Werner, wirbelnden Sanes und Gnabrys und einem Goretzka im Mittelfeld in Boss-Manier. Dass die Hintermannschaft aktuell gegen jeden Gegner hin und wieder ins Schwimmen kommt, daran muss man sich aktuell wohl gewöhnen. Gut, dass dahinter noch Rekordmann Neuer steht.

Vor Beginn:

Einen Rekord feierte am Samstag auch Spaniens Ramos, als er zum 177. Mal das Trikot der Furia Roja trug und damit zum alleinigen Rekordnationalspieler Europas wurde. Dieser besondere Tag blieb ihm aber wahrscheinlich mehr in Erinnerung, weil er gleich zwei Elfmeter leichtfertig verschoss und damit entscheidend dazu beitrug, dass es gegen die Schweiz nicht zum Sieg reichte. Somit verspielte Spanien den Platz an der Tabellenspitze ausgerechnet vor dem letzten Spieltag.

Vor Beginn:

Zu aller erst gebührt jeglicher Respekt DFB-Keeper Neuer. Mit seinem 96. Länderspiel überholt der 34-Jährige heute Sepp Meier und ist nun alleiniger Rekord-Nationalkeeper der deutschen Nationalmannschaft. “Stolz” mache ihn das, sagte Neuer im Vorhinein, “ich möchte das genießen.” Und Trainer Löw holte zur Huldigung aus: “Manuel hat in den elf Jahren, in denen er bei uns ist, überragende Leistungen gezeigt, besser geht es nicht. Er ist die Nummer 1 im Weltfußball.”

Vor Beginn:

Deutschland wartet dagegen mit einer für die heutigen Umstände bemerkenswerten Konstanz auf. Nur Kroos rückt neu in die Startelf. Kroos war am letzten Samstag, beim 3:1-Sieg gegen die Ukraine, gesperrt. Selbes Schicksal ereilt heute Rüdiger, den Kroos ersetzt. Ansonsten lässt Coach Löw seine Startelf unberührt. Das heißt unter anderem auch: Der Ex-Augsburger Max bestreitet auch das dritte Spiel in dieser Länderspielperiode von Anfang an auf der linken Seite.

Vor Beginn:

Fünf Veränderungen gibt es in der Startelf der Spanier im Vergleich zum 1:1 am vergangenen Samstag gegen die Schweiz. Trainer Enrique muss auf Busquets verzichten, der sich am Außenband des Knies verletzte, er wird durch Rodrigo ersetzt. Dessen Nebenleute heißen Koke und Canales statt Merino und Fabian. Im Sturm erhält Morata den Vorzug vor Oyarzabal, außerdem verteidigt Gaya anstelle von Reguilon auf der linken Seite.

Vor Beginn:

Und so läuft das deutsche Team auf:

Neuer – Ginter, Süle, Koch, Max – Goretzka, Gündogan, Kroos – Sane, Gnabry, Werner

Source link

Reply