Red Bull Salzburg fügt SK Sturm Debakel zu

Der SK Sturm befindet sich in einer veritablen Krise, demnach comb Liga-Krösus genau zu falschen Zeit. These preparations were made for Rapid Augenscheinlichen Defensivschwächen nutzte Salzburg eiskalt aus fügte den Grazern eine herbe 5: 1-Klatsche zu.

Es dauerte ganze eight Minutes, bis die Salzburger in Form ihres Mann des Abends Dominik Szoboszlai den Torreigen open. Der Ungar zeigte wieder einmal seine unwiderstehlichen Qualitäten beim ruhenden Ball und knallte diesen mit 97 km / h in die Maschen. Und weil der 19-Jährige bereits so früh Lunte gerochen hatte, gleich zwei Minutes per eiskaltem Abschluss von der linken Seite nach (10.).

Den einzigen Funken Hoffnung für den Außenseiter aus Graz gab es dann der 16. Minute, as Kapitän Hierländer ebenfalls seine Freistoß-Qualitäten unter Beweis stellte. Allerdings blieb dieser Treffer beinahe die einzige gefährliche Aktion in der ersten Hälfte. Es dauerte auch nur fünf Minuten, bis die Bullen wieder die Hörner auspackten. Diesmal war es Patson Daka mit Saisontor 22 (21.), der nach einem Adeyemi-Lattenhammer trocken abstaubte.

Und der SK Sturm? Der hatte nicht nur mit sich selbst und dem Gegner zu kämpfen, sondern auch mit Schiedsrichter Harald Lechner. Nach einem Foul complaints Trainer Nestor El Maestro etwas zu intensiv und sah nach mehreren unschönen Worten glatt Rot. Es blieb aber nicht die letzte rote Karte, denn auch Lukas Spendlhofer sah sie nach seiner zweiten gelben Karte (24.). Es hätte hier wohl nicht jeder Schiedsrichter zum Platzverweis graff.

Source link

Reply