"Hat in the Bundesliga nichts zu suchen"

Der frühere Bundesliga-Profi Stefan Effenberg hat Clemens Tönnies, den Aufsichtsratsvorsitslaan des FC Schalke 04, im Zeichen der aktuellen Debatte im Kampf gegen den Rassismus attackiert.

"Während wir über Rassismus discutieren, darf Clemens Tönnies weiter Schalke-Chef sein. Ein Unding", schrieb Effenberg in seiner Kolumne für t-online.de : "So jemand hat in der Bundesliga nichts zu suchen. "

Tönnies hatte sich vor rund einem Jahr as Redner beim Tag des Handwerks über Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel echauffiert. Demnach solle man von diesem Geld lieber 20 Kraftwerke in Africa finance. "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren", sagte der Schalke-Boss damals.

Tönnies' Aussagen hatten in Deutschland für einen Sturm der Entrüstung gesorgt, wonach few prominent figures Schalke-Fans ihre Mitgliedschaft gekündigt hatten.

Reply