DFB geht mit Bundestrainer Joachim Löw ins EM-Jahr 2021

DFB geht mit Bundestrainer Joachim Löw ins EM-Jahr 2021

Joachim Löw hat den Kampf um seinen Job gewonnen und bleibt Bundestrainer. Das ist das Ergebnis eines Treffens der Verbandsspitze um DFB-Präsident Fritz Keller mit Löw in der Frankfurter Zentrale.

Wie der DFB mitteilte, folgte das Präsidium in einer anschließenden Telefonkonferenz “einvernehmlich” einer entsprechenden Empfehlung des Präsidialausschusses und von DFB-Direktor Oliver Bierhoff.

Damit wird Löw die deutsche Nationalmannschaft zur EM im Sommer führen und soll seinen bis zur WM 2022 laufenden Vertrag erfüllen. Der 60-Jährige dürfe “den seit März 2019 eingeschlagenen Weg der Erneuerung uneingeschränkt fortsetzen”, hieß es in einer Verbandsmitteilung. Löw habe “weiterhin das Vertrauen des DFB-Präsidiums”.

Die Zukunft des seit 2006 amtierenden Bundestrainers stand seit der historischen 0:6-Schmach in Sevilla gegen Spanien in der Nations League vor zwei Wochen auf der Kippe. Das DFB-Präsidium hatte ihn danach zur Analyse und inneren Einkehr aufgefordert.

Vor dem Präsidialausschuss mit Keller, den beiden Vize-Präsidenten Peter Peters und Rainer Koch sowie Schatzmeister Stephan Osnabrügge durfte sich Löw nun erklären. Nur Keller-Gegenspieler Friedrich Curtius fehlte, der Generalsekretär ist krankgeschrieben. Der DFB sprach von einem “offenen, konstruktiven und intensiven Austausch” über die aktuelle Lage.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *