Alexander Zverev gegen Daniil Medvedev im Liveticker zum Nachlesen

Am zweiten Tag der ATP Finals griff Alexander Zverev in das Turniergeschehen ein – und kassierte eine glatte Zweisatzniederlage gegen Daniil Medvedev. Hier könnt Ihr das Match im Liveticker nochmals nachlesen.

ATP Finals: Alexander Zverev gegenaniil Medvedev im Liveticker zum Nachlesen – 3:6, 4:6

Nach dem Spiel:

Der zweite Durchgang lieferte dann beiderseits besseres Tennis. An ihre Bestform jedoch reichten beide Kontrahenten nicht annähernd heran. Und da Zverev bis dahin deutlich mehr fehlte, vermochte der an 5 gesetzte Deutsche die Angelegenheit nicht mehr zu drehen.

Nach dem Spiel:

Anderthalb Stunden dauerte es am Ende, bis Daniil Medvedev das Match gegen Alexander Zverev mit 6:3 und 6:4 gewonnen hat. In einem Duell auf überschaubarem Niveau gelang es dem Russen schon im 1. Satz, sich zu steigern.

3:6, 4:6:

Dann gelingt Medvedev eine erster Aufschlag. Zverev bringt nur einen Notreturn zustande, der sehr kurz gerät. Der Russe vollstreckt spektakulär mit der eingesprungenen Rückhand.

3:6, 4:5:

Auch am Netz agiert Medvedev mit Übersicht. Bei dem kurz cross abgelegten Vorhandvolley kommt Zverev zu spät. Drei Matchbälle!

3:6, 4:5:

Jetzt darf Medvedev zum Match servieren. Zverev setzt eine Vorhand ins Netz, bekommt dann einen Rückhandreturn nicht hin.

3:6, 4:5:

Seine zweite Chance nutzt Zverev, bekommt tatkräftige Hilfe vom Gegenüber. Eine Vorhand von Medvedev erlangt zu spät Bodenkontakt. So verkürzt der Hamburger auf 4:5.

3:6, 3:5:

Dann liegt immerhin ein Spielball für Zverev bereit. Den aber vergibt der 23-Jährige mit einem Fehler ohne Not.

3:6, 3:5:

Darüber hinaus bleibt es dabei, dass der Hamburger einzig über den ersten Aufschlag punktet. Über den Zweiten gab es nur drei kümmerliche Zähler. Das ist ein indiskutabler Wert.

3:6, 3:5:

Dann jedoch agiert Zverev am Netz mit Übersicht, setzt einen Rückhandvolley kurz cross und gegen den Fuß des Gegners.

3:6, 3:5:

Somit muss Zverev nun gegen den Matchverlust servieren. Und schon das könnte eine Herausforderung werden. 0:15!

3:6, 3:5:

Dann serviert Medvedev überraschend von unten, macht in der Folge auch den Punkt. Und so zieht der 24-Jährige das Spiel letztlich auf seine Seite und erhöht auf 5:3.

3:6, 3:4:

In der Tat zappelt eine weitere Vorhand des Russen in den Maschen. Anschließend hat Zverev Pech mit der Netzkante.

3:6, 3:4:

Jetzt ist guter Rat teuer. Und Medvedev hatte bei eigenem Aufschlag zuletzt kaum Probleme. Bringt ihn da diese verschlagene Vorhand zum 0:15 aus dem Konzept?

Source link

Reply