3. Liga: Hansa Rostock gegen Dynamo Dresden im Liveticker

In der 3. Liga kommt es heute zum Ost-Duell zwischen Hansa Rostock und Dynamo Dresden. Hier bei SPOX könnt Ihr die Partie des 11. Spieltags im Liveticker verfolgen.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

3. Liga: Hansa Rostock gegen Dynamo Dresden im Liveticker – 1:3

  • Tore: 0:1 Daferner (15.), 0:2 Hartmann (31.), 0:3 Königsdörffer (41.), 1:3 Breier (43.)

45+2.: Es ist Halbzeit!

45+1.: Die erste Gelbe des Spiels sieht Königsdörffer für einen Tritt auf Bahns rechten Fuß.

45.: Zwei Minuten gibt es obendrauf.

45.: Marco Hartmann hat eine stark blutende Platzwunde über dem rechten Auge zugefügt bekommen, die er nun an der Seitenlinie behandeln lässt. Dresden aktuell in Unterzahl.

3. Liga: Dynamo im Ost-Duell on fire

43.: TOOOOOOOR FÜR HANSA ROSTOCK! Fast im Gegenzug machen die Gastgeber das 1:3. Vollmann hebt den Ball in den Lauf von Breier, der sich seines Gegenspielers entledigt und dann platziert einschiebt.

41.: TOOOOOOOR FÜR DYNAMO DRESDEN! Jetzt wird es schon vor der Pause deutlich: Königsdörffer ist frei durch, und schiebt den Ball links unten rein.

40.: Scherffs Schuss wird noch von einem Abwehrspieler abgefälscht und damit so gestoppt, dass Kevin Broll den Ball aus der Luft fischen kann.

38.: Das Dresdener Stellungsspiel ist gut und deckt die Rostocker auf dem Feld, sodass Kolke lange braucht, um nach einem Rückpass den Ball wieder nach vorne zu bringen. Der lange Schlag kommt aber auch direkt wieder zurück.

34.: Das war die erste richtige Chance für Rostock: Im Sechzehner bekommt Litka den Ball und er schafft es, die Lücke in einem Pulk aus Dresdner zu finden. Aus zehn Metern kommt der Schuss dann aber zu zentral und kann von Broll pariert werden.

31.: TOOOOOOOR FÜR DYNAMO DRESDEN! Die Gäste machen den zweiten Treffer! Weihrauch hebt einen Freistoß aus zentraler Position in den Sechzehner und findet Marco Hartmann, der nicht gedeckt wird. Mehrere Rostocker haben zu viel Abstand und so kann Hartmann den Ball mit der Brust runternehmen und ihn im Tor versenken.

27.: Der erste Rostocker Volltreffer an diesem Nachmittag: Scherff misslingt der hohe Ball in die Spitze, stattdessen schießt er Litka mit Wucht an den Oberarm. Litka verzieht sein Gesicht.

24.: Neidhart spielt Vollmann auf rechts an, der sich dann den Ball an Meier vorbeilegen und hinterher laufen will. Das Leder kommt auch vorbei, Vollmann ist im Antritt aber nicht schnell genug und der vorrückende Knipping klärt.

21.: Dresden will das Spiel auf den freien linken Flügel verlagern, der Pass auf Meier gerät aber zu lang und fliegt ins Aus.

18.: Die Gastgeber haben bisher ein paar Probleme, so richtig im Spiel anzukommen. Nicht nur die Unkonzentriertheit in der Abwehr eben spricht dafür, auch offensiv ist noch kein Durchkommen.

3. Liga: Dynamo geht im Ost-Duell in Führung

15.: TOOOOOOOR FÜR DYNAMO DRESDEN! Daferner schießt die Gäste in Führung! Schuld an dem Treffer ist der Rostocker Roßbach, dessen Rückpass zu kurz kommt. Weihrauch sprintet dazwischen, tunnelt dann Kolke mit seinem Querpass und findet Daferner, der in der Mitte einschiebt.

13.: An der Seitenlinie verliert Ransford-Yeboah Königsdörffer beim Einwurf irgendwie das Gleichgewicht und stoplert den Ball halb ins Feld. Das wird natürlich zurückgepfiffen. Als Reaktion wirft der Dresdner erst einmal seine Handschuhe weg, die braucht er nicht mehr.

11.: Weihrauch erobert den Ball im Mittelfeld und startet mit seinem Dribbling den Gegenangriff. Vor dem Strafraum kommt der Pass nach rechts raus, den die Rostocker aber abfangen.

7.: Löhmannsröbens Heber in Strafraum in den Lauf von Breier ist gut gedacht, fliegt aber etwas zu weit. Da ist kein Rankommen mehr.

6.: Neidhart kommt an der Grundlinie nicht durch: Knipping sperrt den Ball gut mit seinem Körper und lässt ihn für einen Abstoß ins Aus rollen.

4.: Dresden kommt zu einer ersten Ecke, die Patrick Weihrauch von der rechten Seite bringt. Zwischen Fünfer und Elfmeterpunkt findet er Tim Knipping, dessen Kopfball dann aber drüber geht.

1.: Los geht’s!

Source link

Reply